Ich deutsch. Die neue Leitkultur. Der 11. Rote Tisch – Im Gespräch mit Raed Saleh

Veröffentlicht am 14.11.2017 in Allgemein

Roter Tisch_Raed Saleh

Gibt es eine deutsche Leitkultur? Benötigen wir in unserer heutigen Gesellschaft überhaupt eine „deutsche Leitkultur“, wäre ein 'Grundgesetzpatriotismus' vorzuziehen? Welchen Einfluss haben unsere sozialdemokratischen Vorstellungen auf dieses Leitbild? Die SPD ist ein spätes Kind der Aufklärung: Erkenntnis geht vor Glaube, Gesetz steht über dem Faustrecht, der aktive Staat schützt die Schwachen und verteilt zu ihren Gunsten um.

Diese und weitere Fragen zum Thema „Deutsche Leitkultur“ wurden beim 11. Roten Tisch am 11. Oktober 2017 im Bürgerbüro von Matthias Kollatz-Ahnen diskutiert. Zu Gast war diesmal Raed Saleh, Fraktionsvorsitzender der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus.  Grundlage für die Diskussion war sein neues Buch „Ich deutsch: Die neue Leitkultur“, welches er zu Beginn der Veranstaltung kurz vorstellte. Im Anschluss kam eine rege Diskussion zwischen Matthias Kollatz-Ahnen, Raed Saleh und den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern zustande.

Einig waren sich die Anwesenden darüber, dass die Debatte zu einer deutschen Leitkultur wichtig und sinnvoll und insbesondere in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus aktueller denn je ist. „Was ist am Ende eine Leitkultur? Das ist die Übersetzung unserer Errungenschaften, unserer Zivilisation kann man sagen, ins alltägliche Leben. Es geht darum, ein Miteinander zu organisieren, es gemeinsam zu definieren, sodass wir keine Zaungäste haben, die nur zuschauen, während andere das Thema bestimmen.“ so Saleh.  Dazu gehöre auch, „dass man den anderen respektiert und ihm nicht vorschreibt, wie sie oder er zu leben hat.“ Eben auch gemeinsam dafür zu sorgen, dass alle in Deutschland lebenden Menschen sich „Zuhause“ und wohl fühlen und sich unabhängig von ihrer Herkunft mit Deutschland identifizieren können. Wichtig sei dabei, sich auch der gemeinsamen historischen Verantwortung zu stellen und rechten Tendenzen klar entgegenzutreten. Ob es gelingt, den Begriff „Leitkultur“ für die gesellschaftliche Linke fruchtbar zu machen, wird die Zukunft zeigen. Die Prinzipien der Aufklärung offensiv zu vertreten und einzufordern war das Fazit des Gastgebers.

Unser Video bietet Ihnen einen kurzen Einblick über den Abend:

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

Public Viewing Fußball-WM: Deutschland vs. Südkorea

27.06.2018, 15:30 Uhr - 20:00 Uhr
Auch bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft möchten wir wieder mit Euch/Ihnen gemeinsam unsere Nationalmannschaft un …

Bürgersprechstunde

17.07.2018, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr
Im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Termine werden nach Vereinbarung vergeben - bitte sprechen Sie uns an …

Save the Date: Der Rote Tisch

17.07.2018, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Thema und Gesprächsgast geben wir in Kürze auf unserer Homepage Bescheid.

Bürgersprechstunde

25.08.2018, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr
Im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Termine werden nach Vereinbarung vergeben - bitte sprechen Sie uns an …

Sommerfest / Tag der offenen Tür im Bürgerbüro Kollatz-Ahnen

25.08.2018, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr
Bei hoffentlich schönem und sonnigen Wetter haben Sie die Gelegenheit, mit Matthias Kollatz-Ahnen und weiteren Gäs …

Alle Termine

Bürgerbüro und Kontakt

Mein Bürgerbüro in der Schützenstraße 15, 12165 Berlin-Südende steht für Sie zur Verfügung. Annette Unger, Denis Peikert und David Hiller nehmen gerne Ihre Fragen und Anregungen entgegen.

Wir sind wie folgt persönlich für Sie da:

Montag 11-16 Uhr
Dienstag 11-16 Uhr
Mittwoch 11-16 Uhr
Donnerstag 08-13 Uhr
Freitag 14-19 Uhr

 

Sollten Sie diese Öffnungszeiten nicht wahrnehmen können, vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 030 - 2060 7393 oder per E-Mail an kollatz-ahnen@berlin.de.
 

Anfragen an mich als Senator richten Sie bitte direkt an die Senatsverwaltung für Finanzen (matthias.kollatz-ahnen (at) senfin.berlin.de).
Dadurch erhalten Sie schneller eine Antwort, weil Ihr Anliegen direkt an die richtige Stelle geht.

Steuerfragen, die an das Abgeordnetenbüro gehen, werden grundsätzlich nicht bearbeitet!